Anwärter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Anwärters · Nominativ Plural: Anwärter
Aussprache
WorttrennungAn-wär-ter
Wortbildung mit ›Anwärter‹ als Erstglied: ↗Anwärterin  ·  mit ›Anwärter‹ als Letztglied: ↗Amtsanwärter · ↗Aufstiegsanwärter · ↗Beamtenanwärter · ↗Kronanwärter · ↗Lehramtsanwärter · ↗Militäranwärter · ↗Offizieranwärter · ↗Offiziersanwärter · ↗Thronanwärter · ↗Titelanwärter
eWDG, 1967

Bedeutung

aussichtsreicher Bewerber, Kandidat für eine Stelle
Beispiel:
der nächste Anwärter
bildlich
Beispiel:
gehobenein Anwärter des Todes (= ein Todgeweihter)
Sport Favorit
Beispiel:
er ist einer der ersten Anwärter auf den Pokal
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Anwärter · Anwartschaft
Anwärter m. ‘Bewerber, mit Anspruch Wartender’ (1. Hälfte 16. Jh.) und älteres mnd. anwārder (Mitte 14. Jh.) sind Bildungen zum Verb frühnhd. anwarten, mnd. anwārden ‘auf etw. warten, die Anwartschaft haben’, ahd. anawartēn ‘beobachten, bedacht sein, achten’ (um 800). Um 1900 tritt Anwärter öfter verdeutschend für ↗Aspirant (s. d.) ein. Anwartschaft f. ‘Anspruch, Nachfolgerecht (auf Besitz, Amt)’ (1. Hälfte 17. Jh.), als Rechtswort wenig älteres Anwartung verdrängend; vgl. mnd. ān(e)wārdinge ‘Anwartschaft auf ein künftig zu erlangendes Gut, Erbanwartschaft’.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Anwärter · ↗Aspirant · ↗Assessor · ↗Bewerber · ↗Kandidat  ●  ↗Applikant  geh. · ↗Postulant (kath. Kirche)  fachspr. · ↗Prätendent  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Chefpost Chefposten Chefsessel EU-Mitgliedschaft Gesamtsieg Kanzlerkandidatur Literaturnobelpreis Ministerposten Mitgliedschaft Nachfolge Nobelpreis Oscar Post Posten Präsidentenamt Präsidentschaft Präsidentschaftskandidatur Spitzenkandidatur Spitzenposition Staatsamt Thron Trainerposten aussichtsreich chancenreich ernsthaft ernstzunehmend heiß nehmend potentiell potenziell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anwärter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch stehen sich zu viele Anwärter für die Nachfolge gegenseitig im Wege.
Die Welt, 23.08.2005
Für diesen Posten gibt es bereits einen Anwärter, der Name ist aber noch geheim.
Bild, 29.02.2000
Kurze Zeit darauf stürmt Herr B., der zweite Anwärter auf den neuen Posten, in den Raum.
Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 7
Doch würde ich wohl in vorderster Linie der Anwärter stehen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1922. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1922], S. 27
Damit schien er auch der natürliche Anwärter auf den Kaiserthron.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2093
Zitationshilfe
„Anwärter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anwärter>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anwärmen
anwanzen
Anwandlung
anwandeln
anwalzen
Anwärterin
Anwartschaft
anwatscheln
anwedeln
anwehen