Anwalt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Anwalt(e)s · Nominativ Plural: Anwälte/Anwalte
Aussprache
WorttrennungAn-walt
Wortbildung mit ›Anwalt‹ als Erstglied: ↗Anwalts-Notdienst · ↗Anwaltsbüro · ↗Anwaltshonorar · ↗Anwaltskammer · ↗Anwaltskanzlei · ↗Anwaltskollegium · ↗Anwaltskosten · ↗Anwaltsnotdienst · ↗Anwaltsprozess · ↗Anwaltsserie · ↗Anwaltszwang · ↗Anwältin · ↗anwaltlich
 ·  mit ›Anwalt‹ als Letztglied: ↗Armenanwalt · ↗Bundesanwalt · ↗Disziplinaranwalt · ↗Fachanwalt · ↗Patentanwalt · ↗Rechtsanwalt · ↗Staatsanwalt · ↗Steueranwalt · ↗Wirtschaftsanwalt
 ·  mit ›Anwalt‹ als Grundform: ↗Anwaltschaft
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
bevollmächtigter Rechtsvertreter
Beispiele:
sich [Dativ] (zur Prozessführung) einen Anwalt nehmen
sich von seinem Anwalt vertreten lassen
der Anwalt des Klägers hat das Wort
der Angeklagte wird durch seinen Anwalt entlastet
2.
gehoben, übertragen Fürsprecher, Sachwalter
Beispiele:
sich zum Anwalt einer Sache machen, aufwerfen
als (begeisterter, glühender) Anwalt seines Volkes, einer neuen Idee auftreten
In meiner Brust lebt dir ein warmer Anwalt [Grillp.WellenIV]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Anwalt · Rechtsanwalt · Staatsanwalt
Anwalt m. ‘Rechtsberater, bevollmächtigter Rechtsvertreter, Fürsprecher’, ahd. anawalto, nur Plur. ‘Schutzgeister, göttliche Kräfte’ (um 1000), mhd. anwalte ‘Anstifter, Anwalt’, zu ahd. anawaltan (bezeugt nur im Part. Präs. anawaltanti ‘machtvoll, gewaltig, mächtig’, 8. Jh.; vgl. ahd. anawalt ‘Macht, Gewalt über etw.’, 8. Jh.); vgl. entsprechendes aengl. onwealda ‘Herrscher, Monarch, Gott’. Zur Herkunft s. ↗walten. Der Ausdruck bezeichnet zunächst den, der über etw. Macht, Gewalt hat, den aus eigener Kraft Waltenden, dann den Beauftragten, der Gewalt von einem anderen hat, also den ‘Bevollmächtigten, Abgeordneten, Gesandten, Stellvertreter’, schließlich (15. Jh.) den ‘Vertreter einer Partei vor Gericht’. Ins Mnd. (anwalde) gelangt das Wort erst mit hd. Urkunden des 15. Jhs.; Entsprechungen im Nl. fehlen. Im Sinne von ‘bevollmächtigter Vertreter vor Gericht, Rechtsberater’ hat Anwalt Ausdrücke wie Advokat, Konsulent, Prokurator verdrängt. Rechtsanwalt m. ‘staatlich befugter Rechtsvertreter’ (1804). Staatsanwalt m. ‘Jurist, der die Interessen des Staates vertritt, öffentlicher Ankläger’ (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Advokat · Anwalt · ↗Rechtsbeistand · ↗Rechtsberater · Rechtssachverständiger · ↗Rechtsvertreter · ↗Strafverteidiger · ↗Verteidiger  ●  ↗Rechtsanwalt  Hauptform · ↗Rechtsverdreher  derb, abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Doktor des Zivilrechts  ●  Doctor juris  lat. · ↗Dr. jur.  Abkürzung
  • Firmenanwalt · ↗Syndikus · Syndikusanwalt
  • Doktor der Rechte · Doktor der Rechtswissenschaft · Doktor der Rechtswissenschaften · Doktor des Rechts  ●  Dr. iur.  Abkürzung · ↗Dr. jur.  Abkürzung
Assoziationen
Synonymgruppe
Apologet · ↗Befürworter · ↗Fürsprecher · ↗Verfechter · ↗Verteidiger · ↗Vertreter  ●  Anwalt (einer Sache)  fig.
Assoziationen
  • (eine) Begründung abgeben · Argumente aufzählen · Argumente darlegen · Argumente finden (für) · Argumente liefern · Argumente vorbringen · Gründe anführen · Gründe beibringen · Gründe finden · Gründe liefern · Gründe nennen · Gründe vorbringen · Gründe vortragen · argumentativ untermauern · ↗argumentieren · ↗begründen · ↗erklären · ↗legitimieren · ↗rechtfertigen · verargumentieren
  • (ein) gutes Wort einlegen (für) · (etwas) tun für · (sich) bemühen (um) · ↗(sich) engagieren · (sich) starkmachen (für) · Partei ergreifen (für, gegen) · ↗agitieren (für, gegen) · eintreten für · ↗kämpfen (für, um) · ↗propagieren · ↗streiten (für) · ↗werben (für)  ●  (eine) Lanze brechen für  fig. · (sich) einsetzen (für)  Hauptform · (sich) aus dem Fenster hängen (für)  ugs., fig.
  • jemand, der gegen Honorar für jemand anders spricht  ●  ↗Sprachrohr  fig. · ↗Mietmaul  derb, abwertend, scherzhaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angabe Angeklagte Anraten Arzt Familie Journalist Kanzlei Kläger Mandant Nebenkläger Notar Richter Steuerberater Wirtschaftsprüfer ankündigen argumentieren beantragen beauftragen beraten bestätigen einlegen einreichen einschalten erklären mitteilen plädieren sagen spezialisiert vertreten zurückweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anwalt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei bleibt es: Selbst wenn sie direkt angesprochen wird, lässt sie ihre Anwälte antworten.
Die Zeit, 06.08.2013 (online)
Der Anwalt trug trotz der späten Stunde seinen leichten hellen Mantel lose über dem Arm.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 215
Sie brauchte in dieser fürchterlichen Nacht nichts nötiger als einen Anwalt.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 366
Sie haben mir über die Anwälte alle paar Monate Fragen gestellt, die ich, so gut ich konnte, beantwortet habe.
konkret, 1997
Auch wenn man freigesprochen wird, muß man seinen Anwalt zahlen.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 33
Zitationshilfe
„Anwalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anwalt>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anwählen
anwackeln
Anwachsung
anwachsen
anvisieren
Anwältin
anwaltlich
Anwalts-Notdienst
Anwaltsbüro
Anwaltschaft