Anwaltsgebühr

WorttrennungAn-walts-ge-bühr (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gebühr, die ein Mandant seinem Anwalt zu zahlen hat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhebung Erhöhung Gerichtskosten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anwaltsgebühr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derzeit sei sie trotz ihres Vermögens kaum in der Lage, ihre Anwaltsgebühren zu zahlen.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1998
Er verliert, und allein die Anwaltsgebühren kosten ihn mehr als elf Millionen Mark.
Die Zeit, 05.08.1996, Nr. 32
Neben den noch höheren Anwaltsgebühren fallen dabei noch die Gerichtskosten an.
C't, 1990, Nr. 3
Durch die Veränderung der Anwaltsgebühren soll die Betonung künftig stärker auf die außergerichtliche Streitschlichtung gelegt werden.
Die Welt, 11.05.2002
Sowohl die Gerichtskosten als auch die Anwaltsgebühren berechnen sich in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten in erster Linie nach der Höhe des Streitwerts.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„Anwaltsgebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anwaltsgebühr>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anwaltschaftlich
Anwaltschaft
Anwaltsbüro
Anwalts-Notdienst
anwaltlich
Anwaltshonorar
Anwaltskammer
Anwaltskanzlei
Anwaltskollegium
Anwaltskosten