Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Anwaltsgebühr, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anwaltsgebühr · Nominativ Plural: Anwaltsgebühren
Worttrennung An-walts-ge-bühr
Wortzerlegung Anwalt Gebühr
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gebühr, die ein Mandant seinem Anwalt zu zahlen hat

Typische Verbindungen zu ›Anwaltsgebühr‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anwaltsgebühr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anwaltsgebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verliert, und allein die Anwaltsgebühren kosten ihn mehr als elf Millionen Mark. [Die Zeit, 05.08.1996, Nr. 32]
Derzeit sei sie trotz ihres Vermögens kaum in der Lage, ihre Anwaltsgebühren zu zahlen. [Süddeutsche Zeitung, 08.05.1998]
Am Ende bekommen wir dann recht, aber keiner gibt uns die Anwaltsgebühren und unsere schlaflosen Nächte zurück. [Die Zeit, 05.09.2011, Nr. 36]
Neben den noch höheren Anwaltsgebühren fallen dabei noch die Gerichtskosten an. [C’t, 1990, Nr. 3]
Wegen viel zu hoher Streitwerte würden jedes Mal 500 bis 1200 Euro Anwaltsgebühren fällig. [Die Zeit, 16.05.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Anwaltsgebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anwaltsgeb%C3%BChr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anwaltsfirma
Anwaltschaft
Anwaltsbüro
Anwaltkosten
Anwaltfirma
Anwaltshonorar
Anwaltskammer
Anwaltskanzlei
Anwaltskollegium
Anwaltskosten