Anwandlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anwandlung · Nominativ Plural: Anwandlungen
Aussprache 
Worttrennung An-wand-lung
eWDG

Bedeutung

plötzlich auftretende, vorübergehende Stimmung, Neigung
Beispiele:
jmdn. überkommt eine reuige, trübsinnige, sentimentale, leutselige Anwandlung
er hatte eine gutmütige Anwandlung
in einer Anwandlung von Furcht, Schwermut, Heiterkeit, Großmut
umgangssprachlich, spöttisch Laune, Einfall
Beispiel:
dichterische, künstlerische, philosophische, geniale Anwandlungen bekommen, beweisen
leichter Anfall
Beispiele:
eine Anwandlung von Schwäche, Schwindel, Ohnmacht
in einer Anwandlung von geistiger Umnachtung

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
  • (es sich) nicht verkneifen können (zu) · (jemandem) einfallen · (jemandem) kommt der Gedanke · (sich) (etwas) überlegen · (sich) einfallen lassen · auf den Gedanken verfallen (zu) · auf die Idee kommen (zu) · in den Sinn kommen · nichts Besseres zu tun haben als  ●  (auf einmal) ankommen mit  ugs. · (den) Einfall haben (...)  ugs. · (einen) Rappel kriegen (und...)  ugs. · (jemandem) belieben zu (es)  geh. · (jemanden) anwandeln  geh. · (jemanden) anwehen  geh. · (jemanden) überkommen (es)  geh. · (plötzlich) die Idee haben (...)  ugs. · (sich etwas) denken (bei)  ugs. · (sich) bemüßigt fühlen (zu)  geh., ironisierend · auf die glorreiche Idee kommen (zu)  ugs., ironisch · es für eine gute Idee halten (zu / dass)  ugs., ironisch · kommen (auf)  ugs. · um die Ecke kommen mit  ugs., fig. · verfallen auf  geh.
  • Einbildung · Halluzination · Trugbild · Täuschung · Wahnbild · Wahnvorstellung  ●  Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · Hallu (meist Plural: Hallus)  Jargon · Sinnestäuschung  Hauptform · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
  • (jemanden) durchfährt der Gedanke (dass ...) · Erleuchtung · genialer Einfall · plötzliche Eingebung · zündende Idee  ●  Geistesblitz  Hauptform
  • (jemandem) mit einem Schlag bewusst werden · (jemandem) plötzlich klar werden · (jemandem) schlagartig klar werden · plötzlich verstehen  ●  (jemandem) wie Schuppen von den Augen fallen  ugs. · auf einmal wissen, woher der Wind weht  ugs., fig.
Synonymgruppe
Gemütsschwankung(en) · Laune · Stimmung · vorübergehende Gemütsverfassung  ●  Stimmungsschwankung  Hauptform · (ein) Anfall (von)  ugs. · Anwandlung(en)  geh. · Aufwallung  geh. · Kaprice  geh. · Kaprize  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Anwandlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anwandlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anwandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leichtfertig schlug ich das Buch auf, und gleich kam mir alles vertraut vor, die dunklen Gestalten, ihre seltsamen Gebrechen, ihre verrückten Anwandlungen. [Die Zeit, 17.09.2003, Nr. 38]
Ihre Anwandlungen führt man auf die psychische Belastung durch die Prozesse zurück. [Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19]
Pius selbst verwandelte sich zu einem geistlichen Führer mit spiritualistischen Anwandlungen. [Die Zeit, 04.09.2000, Nr. 36]
Das Land scheint gegen rechtsextremistische Anwandlungen völlig immun zu sein. [Die Zeit, 07.07.1989, Nr. 28]
Schon auf der Fahrt hatte sie solch eine seltsame Anwandlung gehabt. [Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 292]
Zitationshilfe
„Anwandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anwandlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anwaltverein
Anwaltszwang
Anwaltsverein
Anwaltssozietät
Anwaltsserie
Anwartschaft
Anweiser
Anweiserin
Anweisung
Anwendbarkeit