Anwesenheitspflicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anwesenheitspflicht · Nominativ Plural: Anwesenheitspflichten
Aussprache
WorttrennungAn-we-sen-heits-pflicht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsbereitschaft Lehrer Professor Seminar Trainingsprogramm Vorlesung abschaffen bestehen herrschen streng strikt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anwesenheitspflicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt eine strikte Anwesenheitspflicht, und wer kein Engagement bringt, wird ausgeschlossen.
Die Zeit, 01.08.2011, Nr. 31
Da geht es einfach nicht, schließlich gibt es ja so was wie Anwesenheitspflicht.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2002
Den Lehrern wurde für die beiden freien Tage eine Anwesenheitspflicht auferlegt.
Der Tagesspiegel, 27.01.2005
Schon aus eigenem Interesse galt für die Wasserspringer dagegen Anwesenheitspflicht.
Die Welt, 05.07.2000
Wenn es extrem heiß ist, wird die Kernzeit (Anwesenheitspflicht bis 15 Uhr) ausgehebelt.
Bild, 05.08.2003
Zitationshilfe
„Anwesenheitspflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anwesenheitspflicht>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anwesenheitsliste
Anwesenheitskontrolle
Anwesenheitsappell
Anwesenheit
anwesend
anwettern
anwetzen
anwidern
anwiehern
anwinkeln