Anzeigengeschäft, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Anzeigengeschäft(e)s · Nominativ Plural: Anzeigengeschäfte
WorttrennungAn-zei-gen-ge-schäft (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auflage Belebung Einbruch Einbuße Einnahme Erlös Flaute Papierpreis Printmedium Publikumszeitschrift Redaktion Rückgang Tageszeitung Verlag Vertrieb Zeitschrift Zuwachs ankurbeln beleben einbrechen flau florieren florierend lokal lukrativ rückläufig schleppend schwach verschlechtern überregional

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anzeigengeschäft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Anzeigengeschäfte tätigte der Verlag bis Ende der sechziger Jahre selbst.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 392
Noch stärker als der Vertrieb sei das Anzeigengeschäft bei "Gold" hinter den Erwartungen zurückgeblieben.
Die Welt, 21.10.2000
In einer Zeit, in der immer mehr Titel um die gleich bleibende Zahl von Leser buhlen, wird das Anzeigengeschäft zunehmend wichtig.
Der Tagesspiegel, 29.03.2000
Ökonomisch hat sich das nicht ausgezahlt, denn dem Blatt ging die für das Anzeigengeschäft äußerst wichtige regionale Basis verloren.
Die Zeit, 11.09.1992, Nr. 38
Die Pachtblattwirtschaft hat nicht aufgehört, in das Anzeigengeschäft Unruhe zu tragen.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 58
Zitationshilfe
„Anzeigengeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anzeigengeschäft>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anzeigenexpedition
Anzeigenerlös
Anzeigendienst
Anzeigenblatt
Anzeigenabteilung
Anzeigenkampagne
Anzeigenkunde
Anzeigenmarkt
Anzeigenpreisliste
Anzeigenring