Apfelblüte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Apfelblüte · Nominativ Plural: Apfelblüten
Aussprache 
Worttrennung Ap-fel-blü-te
Wortzerlegung Apfel Blüte
Wortbildung  mit ›Apfelblüte‹ als Erstglied: Apfelblütenstecher
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Blüte des Apfelbaums
b)
Zeit, in der die Apfelbäume blühen; das Blühen der Apfelbäume

Typische Verbindungen zu ›Apfelblüte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Apfelblüte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Apfelblüte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was nützt die schönste Apfelblüte, wenn die Insekten fehlen, um sie zu bestäuben? [Die Welt, 16.06.2000]
Oben rechts, über dem Kopf des Wissenschaftlers, hängt eine Apfelblüte und verkündet für jedermann sichtbar die Gesetze der Schwerkraft. [Die Zeit, 28.08.1987, Nr. 36]
Der Geschmack von Erde und Apfelblüten verebbt auf der Zunge. [Die Zeit, 26.04.1968, Nr. 17]
Man kann den Duft von wilden Rosen in ihnen schmecken, von Apfelblüten und Mandeln, von Erde und frischem Brot. [Die Zeit, 26.10.1990, Nr. 44]
Die Apfelblüte gilt Pflanzenkundlern dabei als Signal für den «Vollfrühling». [Die Zeit, 20.03.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Apfelblüte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Apfelbl%C3%BCte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Apfelbaum
Apfelbacke
Apfelauflauf
Apfel
Apex
Apfelblütenstecher
Apfelbrei
Apfelbäckchen
Apfelcharlotte
Apfelcreme