Apfelkuchen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ap-fel-ku-chen
Wortzerlegung ApfelKuchen

Typische Verbindungen zu ›Apfelkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Apfelkuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Apfelkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Oma brachte uns immer diesen groß-artigen Apfelkuchen mit, den habe ich bei Mama immer am liebsten gegessen.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2004
Seine Frau hat Apfelkuchen für zwei mitgebracht und teilt ihn auf.
Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12
Als aber der Apfelkuchen mit Schlagsahne vor mir stand, gefiel er mir nicht.
Benjamin, Walter: Ein verrückter Tag. In: Tiedemann, Rolf (Hg.), Aufklärung für Kinder, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1985 [1932], S. 194
Als Kind war mein Lieblingsfrühstück gedeckter Apfelkuchen, vom Blech, mit zuckriger Glasur.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 34
Wir essen an den Theken der Drugstores mit ihren prahlerischen Schildern, Streudosen voll Zucker, pappig-feuchtem Weißbrot, zerlaufenem Apfelkuchen, brandroten Ketchupflaschen.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 180
Zitationshilfe
„Apfelkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Apfelkuchen>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Apfelkraut
Apfelkornschnaps
Apfelkorn
Apfelkompott
Apfelkern
Apfelmännchen
Apfelmark
Apfelmost
Apfelmus
äpfeln