Apfelkuchen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Apfelkuchens · Nominativ Plural: Apfelkuchen
Aussprache 
Worttrennung Ap-fel-ku-chen
Wortzerlegung Apfel Kuchen

Typische Verbindungen zu ›Apfelkuchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Apfelkuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Apfelkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Oma brachte uns immer diesen groß‑artigen Apfelkuchen mit, den habe ich bei Mama immer am liebsten gegessen. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2004]
Nur der Apfelkuchen geht dem Sohn ab – aber vielleicht gibt es den ja auch bald virtuell. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.1996]
Seine Frau hat Apfelkuchen für zwei mitgebracht und teilt ihn auf. [Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12]
Die Frau freut sich an dem kindischen Mann, taut den Apfelkuchen auf, und die Jagd ist aus. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2003]
Der Apfelkuchen steht da nicht zurück, er schmeckt saftig, frisch und lebhaft. [Der Tagesspiegel, 28.03.2001]
Zitationshilfe
„Apfelkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Apfelkuchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Apfelkraut
Apfelkornschnaps
Apfelkorn
Apfelkompott
Apfelkern
Apfelmark
Apfelmost
Apfelmus
Apfelmännchen
Apfelperlwein