Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Apfelsine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Apfelsine · Nominativ Plural: Apfelsinen
Aussprache 
Worttrennung Ap-fel-si-ne
Wortbildung  mit ›Apfelsine‹ als Erstglied: Apfelsinenbaum · Apfelsinenbowle · Apfelsinenkern · Apfelsinensaft · Apfelsinenschale · Apfelsinenscheibe · Apfelsinenspalte · Apfelsinenspeise
Herkunft zu gleichbedeutend historisch appelsiennl, vgl. pomme de Sinefrz, pomme de Chinefrz
eWDG

Bedeutung

orangefarbene, kugelförmige und sehr saftreiche Südfrucht, Orange
Beispiel:
eine Apfelsine schälen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Apfelsine f. Die süße Varietät der Zitrusfrucht gelangt im 16. Jh. durch die Portugiesen aus China nach Europa, wo die aus Indien stammende bittere Varietät bereits seit dem Mittelalter bekannt ist (s. Orange, Pomeranze). Zur Unterscheidung nennt man die über Nordseehäfen ins dt. Sprachgebiet kommende neue Orangensorte zu Anfang des 18. Jhs. nd. Apel de Sina (entsprechend zeitgenössischem frz. pomme de Sine, pomme de Chine, engl. China orange) und Appelsina nach nl. appelsien (heute noch landschaftlich statt nl. sinaasappel), auch verhochdeutscht Äpffelsina (Plur.). Daneben kommen Bezeichnungen wie Apfel von Sina, Chinaapfel, Sineser Apfel vor. Sina ist um 1700 der übliche dt. Name für China. Von der 2. Hälfte des 18. Jhs. an setzt sich die hd. Form Apfelsine im Nordd., dann auch im Md. durch, während im Südd. Orange vorherrschend bleibt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Apfelsine · Orange
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Apfelsine‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Apfelsine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Apfelsine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wünschte, ich hätte mal Apfelsinen in meiner Schale liegen, die ich vor Weihnachten in Übermaßen gegessen habe. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.01.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Ich würde hier bestimmt nicht so oft Apfelsinen kaufen können. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 02.12.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Mit Apfelsinen hat 1964 alles begonnen, und nun wird zum Schluß noch etwas Obst nachgeliefert. [Die Zeit, 28.08.1992, Nr. 36]
Als sie aber das kleine Kind gesehen hätte, bedauerte sie dann doch, keine Apfelsinen mitgenommen zu haben. [Die Zeit, 27.04.1990, Nr. 18]
Gib auch dem Franz von deiner Apfelsine, sonst blutet ihm das Herz. [Die Zeit, 01.01.1951, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Apfelsine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Apfelsine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Apfelsekt
Apfelschorle
Apfelschorf
Apfelschnitz
Apfelschimmel
Apfelsinenbaum
Apfelsinenbowle
Apfelsinenkern
Apfelsinensaft
Apfelsinenschale