Aphoristiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aphoristikers · Nominativ Plural: Aphoristiker
Aussprache
WorttrennungApho-ris-ti-ker
WortzerlegungAphoristik-er

Typische Verbindungen
computergeneriert

Essayist Lyriker Physiker Schriftsteller kolumbianisch polnisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aphoristiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eben jene Begrenzung zu durchbrechen, bemühen sich die Aphoristiker aller Zeiten mit geradezu besessener Intensität.
Die Zeit, 02.12.1977, Nr. 49
Wenn es denn so war, wie der Aphoristiker sagte, es muss eine wunderbare Zeit gewesen sein.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2000
Als Aphoristiker denkt man zuerst, damit man hinterher nicht soviel schreiben muß.
Die Zeit, 27.01.1999, Nr. 04
Auch weiß er, dass der Aphoristiker seinen Gedanken freispricht und nicht verfolgt.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2000
Aus ihm kann noch etwas werden ", erklärt der Aphoristiker Oscar Wilde.
Die Welt, 15.10.1999
Zitationshilfe
„Aphoristiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aphoristiker>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aphoristik
Aphorist
Aphorismus
Aphonie
Aphongetriebe
aphoristisch
aphotisch
Aphrasie
Aphrodisiakum
aphrodisisch