Appretur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Appretur · Nominativ Plural: Appreturen
Aussprache 
Worttrennung Ap-pre-tur
Herkunft zu appretieren
eWDG

Bedeutung

Textilindustrie künstlich gewonnene Glätte, Festigkeit eines Gewebes
Beispiele:
die Appretur verschwindet oft, verliert sich nach der ersten Wäsche
die Appretur herauswaschen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

appretieren · Appretur
appretieren Vb. ‘einem Gewebe Glanz und Festigkeit verleihen’. Das seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. im Textilgewerbe gebräuchliche Fachwort folgt gleichbed. frz. apprêter, doch wird dieses in seiner allgemeinen Bedeutung ‘zubereiten’ (namentlich von Speisen) schon Anfang des 18. Jhs. entlehnt. Das frz. Verb führt über afrz. aprester ‘in Bereitschaft setzen, vor-, zubereiten’ auf vlat. *appraestāre zurück, das sich an das Adverb lat. praestō ‘gegenwärtig, da’ (vorwiegend in der Wendung praestō esse ‘dienen, förderlich, zur Hand sein’) und das dazu gebildete Adjektiv spätlat. praestus ‘gegenwärtig, bereit’ anschließt. Appretur f. ‘Glanz und Festigkeit eines Gewebes sowie der diese Eigenschaften hervorrufende Bearbeitungsvorgang’ (1. Hälfte 18. Jh.), zu appretieren, anstelle des zunächst übernommenen gleichbed. frz. apprêt.

Verwendungsbeispiele für ›Appretur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die verschiedensten Materialien zusätzlich mit Appreturen und anderen Mitteln nachbehandelt werden, kann es nicht sein.
Bild, 06.10.2005
Nach der Auswahl wirbelte der Commis die Ballen zum Abschneiden gewandt durch die Luft, und ein unverkennbarer Duft von Frische und Appretur erfüllte den Laden.
Die Zeit, 11.10.1974, Nr. 42
Gegen diese Verwechslung imprägniert eine Sonderausstattung der Wahrnehmung, nämlich der Geschmack, die ästhetische Appretur des bürgerlichen Sozialgewebes.
Die Zeit, 17.04.1992, Nr. 17
Die britischen Exporte umfassen Wolle, Kautschuk, Mineralöl, Zinn, Bleche und Maschinen, die italienischen Garne, Quecksilber, Hanf, Appreturen ferner Südfrüchte und Gemüse.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
B., als Magnesium sulfuricum offizinell, wirkt abführend; technisch dient es zur Appretur von Leinen- und Baumwollwaren, in der Bleicherei etc.
o. A.: B. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 2316
Zitationshilfe
„Appretur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Appretur>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
appretieren
Appreteur
apprehensiv
Apprehension
appraisiv
Approach
Approbation
approbatur
approbieren
approbiert