Arbeiter-und-Bauern-Macht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAr-bei-ter-und-Bau-ern-Macht
eWDG, 1967

Bedeutung

DDR

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute sei Sonntag, ein Feiertag vor dem Herrn, auch vor der Arbeiter-und-Bauern-Macht.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 122
Dort flog er nach einigen Wochen, wegen Tischgebets und ähnlicher Attentate auf die Arbeiter-und-Bauern-Macht.
Die Zeit, 25.05.2005, Nr. 22
Nach Kriegsende nahm Honecker die Gelegenheit wahr, am Aufbau des antifaschistischen Deutschland und der späteren Arbeiter-und-Bauern-Macht mitzuwirken.
o. A.: EIN EHRENWERTER DEUTSCHER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]
Stärkt und festigt die Arbeiter-und-Bauern-Macht - den ersten wahrhaft demokratischen Staat in der deutschen Geschichte!
Alex-Spiegel, 1958, Nr. 14
Nach Umgestaltung der Eigentumsverhältnisse (Eigentum) und der Errichtung der Arbeiter-und-Bauern-Macht wird der P. zur »höchsten Form des P.«, zum sozialistischen P. (SP.).
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8227
Zitationshilfe
„Arbeiter-und-Bauern-Macht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeiter-und-Bauern-Macht>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeiter-und-Bauern-Inspektion
Arbeiter-und-Bauern-Fakultät
Arbeiter
arbeiten
Arbeit
Arbeiter-und-Bauern-Regierung
Arbeiter-und-Bauern-Staat
Arbeiter-und-Soldaten-Rat
Arbeiterameise
Arbeiteranteil