Arbeiterelend, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAr-bei-ter-elend
WortzerlegungArbeiterElend
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Arbeiterelend beseitigen, überwinden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz Aufhebung des Koalitionsverbots war in der Zeit des größten Arbeiterelends - in den dreißiger und vierziger Jahren - von einer echten gewerkschaftlichen Organisation keine Rede.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 8645
In den Zerstörungen und riesigen Menschenopfern setzt sich das Arbeiterelend der frühindustriellen Epoche auf erweiterter Stufenleiter fort.
Kursbuch, 1977, Bd. 48
Zitationshilfe
„Arbeiterelend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeiterelend>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitereinheit
Arbeiterdichtung
Arbeiterdichter
Arbeiterdeputation
Arbeiterdenkmal
Arbeiterentlassung
Arbeiterfahrkarte
Arbeiterfamilie
Arbeiterfaust
arbeiterfeindlich