Arbeiterkind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAr-bei-ter-kind (computergeneriert)
WortzerlegungArbeiterKind
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Förderung von Arbeiterkindern
die Arbeiterkinder auf der Oberschule, Universität

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abiturient Anteil Bewußtsein Chance Förderung Gymnasium Hochschule Student Studium Uni Universität arm aufwachsen begabt besuchen englisch studieren studierend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeiterkind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beck selbst ist jetzt ein "Arbeiterkind", den Begriff kannte sie vorher nicht.
Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44
Andererseits ändert sich an der sozioökonomischen Lage der Arbeiterkinder nichts.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Und hofft, dass viele Arbeiterkinder so wie er den Mut finden, etwas mit ihrem Leben anzufangen.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.2002
Wir setzten unserer Arbeit anfangs das Ziel, modellhaftexemplarisch eine politische Didaktik der Agitation von Arbeiterkindern zu schaffen.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 32
W. L. Mutter ist Arbeiterkind und wurde in Leipzig als älteste Tochter eines Modelltischlers geboren.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 907
Zitationshilfe
„Arbeiterkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeiterkind>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeiterkaserne
Arbeiterkampflied
Arbeiterkampfgruß
Arbeiterkampf
Arbeiterkammer
Arbeiterklasse
Arbeiterkollektiv
Arbeiterkolonie
Arbeiterkonferenz
Arbeiterkongress