Arbeitermasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungAr-bei-ter-mas-se
WortzerlegungArbeiterMasse

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gemäßigten Sozialisten hofften, im Rahmen der bestehenden staatlichen Ordnung wirtschaftliche Rechte für die Arbeitermassen zu erkämpfen.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10262
Man begriff die materielle Armut und die geistige Not der Arbeitermassen, die den Glauben nicht etwa verloren, sondern nie gekannt hatten.
Die Zeit, 18.03.1954, Nr. 11
Dann erst wird das große Elend über die Arbeitermassen Deutschlands hereinbrechen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 11.03.1922
Diese Räterepublik ist ein tollkühner Handstreich verzweifelter Arbeitermassen, die verlorene deutsche Revolution zu retten.
Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 83
Die Arbeitermassen wußten das »warme Herz« der bürgerlichen Parteien nachgerade auch da richtig zu würdigen, wo sie bisher noch an diese Chimäre geglaubt hatten.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1416
Zitationshilfe
„Arbeitermasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitermasse>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitermangel
Arbeiterliteratur
Arbeiterlied
Arbeiterleben
Arbeiterkultur
Arbeitermeeting
Arbeitermilieu
Arbeiterorganisation
Arbeiterpartei
Arbeiterpfarrer