Arbeitsantritt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-an-tritt (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitAntritt
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
vor Arbeitsantritt alle Papiere in Ordnung bringen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche kommen zurück und wissen nicht mal, wann Arbeitsantritt ist.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2002
Dabei hat Guck seiner Uni zum Arbeitsantritt fünf Millionen Euro mitgebracht.
Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05
Kurz nach Arbeitsantritt verabschiedete er sich erstmal für länger als eine Woche in den Urlaub.
Die Welt, 17.09.2003
Bei Arbeitsantritt hatte jeder Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber das A. zu übergeben.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - A. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 859
Sie wird nur erteilt, wenn die Beschäftigung nach Art und Bedeutung dem Zweck des Pflichtjahres entspricht und der Arbeitsantritt arbeitseinsatzmäßig erwünscht ist.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]
Zitationshilfe
„Arbeitsantritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsantritt>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsanstalt
Arbeitsansatz
Arbeitsanleitung
Arbeitsangebot
Arbeitsanforderung
Arbeitsanweisung
Arbeitsanzug
Arbeitsatmosphäre
Arbeitsauffassung
Arbeitsaufgabe