Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsantritt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsantritt(e)s · Nominativ Plural: Arbeitsantritte · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-an-tritt
Wortzerlegung Arbeit Antritt
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
vor Arbeitsantritt alle Papiere in Ordnung bringen

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsantritt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche kommen zurück und wissen nicht mal, wann Arbeitsantritt ist. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2002]
Dabei hat Guck seiner Uni zum Arbeitsantritt fünf Millionen Euro mitgebracht. [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Diese äußern sich unter anderem auch in der Angst vor dem Arbeitsantritt. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1996]
Der Stand des unbefristeten Arbeitszeitkontos kann so bei jedem Arbeitsantritt eingesehen werden. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.2001]
Das bedeutet, daß Spätarbeit zumindest theoretisch durch einen späteren Arbeitsantritt ausgeglichen werden darf. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1996]
Zitationshilfe
„Arbeitsantritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsantritt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsanstalt
Arbeitsansatz
Arbeitsanleitung
Arbeitsangebot
Arbeitsanforderung
Arbeitsanweisung
Arbeitsanzug
Arbeitsatmosphäre
Arbeitsauffassung
Arbeitsaufgabe