Arbeitsausschuss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ar-beits-aus-schuss
Wortzerlegung ArbeitAusschuss1
Ungültige Schreibung Arbeitsausschuß
Rechtschreibregeln § 2
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein (kleinerer) Arbeitsausschuss wird sich mit dieser Frage befassen

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsausschuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsausschuß‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsausschuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt Überlegungen, für ein solches Ausweichmanöver wie 1989 einen Arbeitsausschuss zu bilden.
Die Welt, 08.10.2002
Was die Verträge aus früheren Jahren betrifft, führen wir eine Diskussion im Arbeitsausschuss der BGB.
Der Tagesspiegel, 24.04.2001
Weiterhin kommt einem Arbeitsausschuß für Radioaktive Isotope besondere Bedeutung zu.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21072
Stimmt es nicht, daß Sie einen Arbeitsausschuß im Reichsverteidigungsrat eingerichtet haben, der von Zeit zu Zeit zusammentrat und gewisse Arbeiten durchführte?
o. A.: Fünfundachtzigster Tag. Dienstag, 19. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2261
Hier arbeitete Z. im Arbeitsausschuß der Landesleitung deutscher Gewerkschafter mit.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - Z. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 34039
Zitationshilfe
„Arbeitsausschuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsausschuss>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsausrüstung
Arbeitsausfall
arbeitsaufwendig
arbeitsaufwändig
Arbeitsaufwand
Arbeitsausstand
Arbeitsausweis
arbeitsbedingt
Arbeitsbedingung
Arbeitsbefreiung