Arbeitsbefreiung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-be-frei-ung (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitBefreiung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Arbeitsbefreiung von drei Tagen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Arzt schrieb sie für sieben Tage krank, nach sieben Tagen muß er die Arbeitsbefreiung jeweils erneuern.
Die Zeit, 02.06.1972, Nr. 22
Rechtlich gesehen handelt es sich bei einem Sabbatical um eine einvernehmliche vertragliche Arbeitsbefreiung im Rahmen der allgemeinen Vertragsfreiheit.
Die Zeit, 02.03.2009, Nr. 09
Bislang lag die magische Grenze für Arbeitsbefreiungen von Betriebsräten bei 300 Mitarbeitern.
Die Welt, 08.02.2001
Weil aber Pausen, Urlaubsregeln und Arbeitsbefreiungen wegfielen, stiege die Zahl der Arbeitstage laut Verdi übers Jahr gesehen jedoch an.
Die Welt, 31.05.2005
Schulleiter können nun durch eine neue Vorschrift selbständig über Dienstreisen, Arbeitsbefreiung, Mehrarbeit und Nebentätigkeit entscheiden, Personalentscheidungen treffen und dienstliche Beurteilungen geben.
Bild, 30.09.2002
Zitationshilfe
„Arbeitsbefreiung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsbefreiung>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsbedingung
arbeitsbedingt
Arbeitsausweis
Arbeitsausstand
Arbeitsausschuss
Arbeitsbeginn
Arbeitsbegriff
Arbeitsbehörde
Arbeitsbekleidung
Arbeitsbelastung