Arbeitsbeginn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-be-ginn (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitBeginn
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Arbeitsbeginn war auf 8 Uhr festgesetzt worden

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsbeginn [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Arbeitsende Feierabend Morgen Stunde Uhr Verzögerung offiziell pünktlich verschieben verzögern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsbeginn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachmittags um halb eins ist Nagy in den Bus gestiegen, anderthalb Stunden vor Arbeitsbeginn.
Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31
Überpünktlich, zehn Minuten vor Arbeitsbeginn, erreiche ich den Hübschen Graben.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 22
Die erregten Diskussionen gingen auch nach Arbeitsbeginn in zahlreichen Betrieben weiter.
Berliner Morgenpost, 21.08.1968
Arbeitsbeginn ist um 21 Uhr, Arbeitsende um sechs Uhr morgens.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 261
Schon dreimal hatten sie sich nach ihrem Schulschluß und vor seinem Arbeitsbeginn zum Essen verabredet.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 78
Zitationshilfe
„Arbeitsbeginn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsbeginn>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsbefreiung
Arbeitsbedingung
arbeitsbedingt
Arbeitsausweis
Arbeitsausstand
Arbeitsbegriff
Arbeitsbehörde
Arbeitsbekleidung
Arbeitsbelastung
Arbeitsberater