Arbeitsbuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-buch
Wortzerlegung ArbeitBuch
eWDG, 1967

Bedeutung

Ausweis über Ausbildung und berufliche Tätigkeit
Beispiele:
jmdm. sein Arbeitsbuch aushändigen
die Eintragungen in das Arbeitsbuch beim Arbeitsantritt

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsbuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Verteidigung sagt er, es handle sich um ein Arbeitsbuch.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2001
Nach Durchführung des Gesetzes werden Personen ohne Arbeitsbuch nicht mehr beschäftigt werden dürfen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Einen unerwarteten Erfolg hatte ich mit meinem Antrag, die Arbeitsbücher abzuschaffen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3897
Mit einer von ihnen schrieb sie ein Arbeitsbuch und nahm dazu eine CD mit selbst getexteten Liedern auf.
Der Tagesspiegel, 27.09.2004
Sauckel setzt die Verordnung über das »Arbeitsbuch für ausländische Arbeitskräfte« in Kraft.
o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 9890
Zitationshilfe
„Arbeitsbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsbuch>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsbrigade
Arbeitsbogen
Arbeitsblatt
Arbeitsbiene
Arbeitsbeziehung
Arbeitsbühne
Arbeitsbündnis
Arbeitsdauer
Arbeitsdefinition
Arbeitsdienst