Arbeitsenergie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-ener-gie
WortzerlegungArbeitEnergie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich mache es so, daß ich die Kraft, die dabei frei wird, in Arbeitsenergie umwandle; das gelingt allerdings nicht immer.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.1996
Hier ist auch ein Weg zu organischer Verbindung von Beamten und Bürgern und zur Erhörung der Arbeitsenergien.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Ein Blick auf seinen Lebenslauf lässt auf eine seltene Arbeitsenergie schließen.
Der Tagesspiegel, 27.08.2004
Liebe Politiker der Opposition, verwendet eure Arbeitsenergie doch mal sinnvoll im Sinne des Wählers.
Bild, 12.09.2001
Sie würden auch wegen ihrer Beziehungslosigkeit zum Ursachenwahn der Epoche die notwendige Aufmerksamkeit niemals erweckt, niemals die nötige Arbeitsenergie erzwungen haben.
Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 36
Zitationshilfe
„Arbeitsenergie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsenergie>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsende
Arbeitsemigrant
Arbeitselefant
Arbeitselan
Arbeitseinteilung
Arbeitsentgelt
Arbeitsenthusiasmus
Arbeitserfahrung
Arbeitserfolg
Arbeitsergebnis