Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsenergie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsenergie · Nominativ Plural: Arbeitsenergien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-ener-gie
Wortzerlegung Arbeit Energie

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsenergie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich mache es so, daß ich die Kraft, die dabei frei wird, in Arbeitsenergie umwandle; das gelingt allerdings nicht immer. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.1996]
Hier ist auch ein Weg zu organischer Verbindung von Beamten und Bürgern und zur Erhörung der Arbeitsenergien. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913]
Aber der Schutz unserer Trommelfelle bedeutet auch heute sehr viel mehr als eine praktische Prophylaxe für unsere Arbeitsenergie. [Die Zeit, 03.03.1952, Nr. 09]
Ein Blick auf seinen Lebenslauf lässt auf eine seltene Arbeitsenergie schließen. [Der Tagesspiegel, 27.08.2004]
Seine schnelle Karriere hat er nicht zuletzt seinem großen Organisationstalent und seiner unerschöpflichen Arbeitsenergie zu danken. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Zitationshilfe
„Arbeitsenergie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsenergie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsende
Arbeitsemigrantin
Arbeitsemigrant
Arbeitselefant
Arbeitselan
Arbeitsentgelt
Arbeitsenthusiasmus
Arbeitserfahrung
Arbeitserfolg
Arbeitsergebnis