Arbeitsersparnis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsersparnis · Nominativ Plural: Arbeitsersparnisse
WorttrennungAr-beits-er-spar-nis
WortzerlegungArbeitErsparnis
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
diese Neuerung bringt große Arbeitsersparnis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine echte Arbeitsersparnis bringt diese Funktion aber nur dann, wenn sich der Benutzer sämtliche Abkürzungen merken kann.
C't, 2000, Nr. 14
Schon die heutigen elektronischen Systeme zur Überprüfung der Bonität bringen den Banken eine gewaltige Arbeitsersparnis.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1999
Die Arbeitsersparnis ist allerdings verständlich, wenn man bedenkt, dass die Offenburger Redaktion die vom Verlag hoch gesteckten Ziele mit nur rund 30 Mitgliedern erreichen soll.
Die Welt, 09.11.2000
Die daraus resultierende Arbeitsersparnis ist für Karosseriewerkstätten ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1995
Der Verkauf von Rentenzertifikaten statt einzelner Anleihen bringt ihnen neben der Provision auch eine beachtliche Arbeitsersparnis, vor allem bei der Verwaltung der Depots.
Die Zeit, 31.01.1966, Nr. 05
Zitationshilfe
„Arbeitsersparnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsersparnis>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
arbeitserschwerend
Arbeitserleichterung
arbeitserleichternd
Arbeitserlaubnis
Arbeitsergebnis
Arbeitsertrag
Arbeitserziehung
Arbeitserziehungslager
Arbeitsessen
Arbeitsethik