Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Arbeitsgedächtnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Arbeitsgedächtnisses · Nominativ Plural: Arbeitsgedächtnisse · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungAr-beits-ge-dächt-nis
WortzerlegungArbeitGedächtnis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Arbeitsgedächtnis ist jedoch ein temporärer Speicher, der nur ungefähr sieben Einheiten gleichzeitig behalten kann.
Die Welt, 28.12.2000
Das Arbeitsgedächtnis hält einerseits die kurz zuvor wahrgenommenen Informationen parat.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.1999
Das menschliche Gehirn hält offenbar noch eine Art "Arbeitsgedächtnis" parat.
Die Zeit, 22.03.2010, Nr. 12
Sobald die Sache komplizierter wird, kommt das Arbeitsgedächtnis ins Spiel.
Der Tagesspiegel, 14.05.2005
Ein ausgewählter Teil der Elemente kommt dann ins Arbeitsgedächtnis, eine besondere Form des Kurzzeitgedächtnisses.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Zitationshilfe
„Arbeitsgedächtnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsgedächtnis>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsgebiet
Arbeitsgang
Arbeitsfront
arbeitsfroh
Arbeitsfrieden
Arbeitsgegenstand
Arbeitsgelegenheit
Arbeitsgemeinschaft
Arbeitsgenehmigung
Arbeitsgenosse