Arbeitsgelegenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsgelegenheit · Nominativ Plural: Arbeitsgelegenheiten
WorttrennungAr-beits-ge-le-gen-heit

Thesaurus

Synonymgruppe
1-Euro-Job · AGH-MAE · Arbeitsgelegenheit (mit Mehraufwandsentschädigung)
Assoziationen
  • atypische Beschäftigung · prekäre Beschäftigung · prekäres Beschäftigungsverhältnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslose Ausbildung Ein-Euro-Job Instrument Langzeitarbeitslose Mangel Mehraufwandsentschädigung Schaffung Sozialhilfeempfänger Träger einrichten gefördert gemeinnützig genannt schaffen sogenannt verdrängen zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsgelegenheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Interesse an einer Arbeitsgelegenheit hier zu Lande blieb damit aber hinter den Erwartungen zurück.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2001
Zu den ernstesten Problemen der Regierung gehöre auch die Vorsorge für Arbeitsgelegenheiten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Also muß man fechten, um etwaige Arbeitsgelegenheiten abwarten zu können.
Ostwald, Hans: Landstreicher, Berlin: Marquardt [1906], S. 2
Sie hatten wohl auch erwartet, eine Arbeitsgelegenheit zu finden, dieses Trompetenblasen aber beirrte sie.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Durch diese Entwicklung wird der bürgerlichen Bevölkerung fortwährend Arbeitsgelegenheit entzogen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23859
Zitationshilfe
„Arbeitsgelegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsgelegenheit>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsgegenstand
Arbeitsgedächtnis
Arbeitsgebiet
Arbeitsgang
Arbeitsfront
Arbeitsgemeinschaft
Arbeitsgenehmigung
Arbeitsgenosse
Arbeitsgerät
Arbeitsgericht