Arbeitskollege, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-kol-le-ge
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Erkrankung eines Arbeitskollegen melden
sein gutes Verhältnis zu den Arbeitskollegen

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitskollege · ↗Kollege · ↗Mitarbeiter
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Arbeitskollege‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitskollege‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitskollege‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tote ist wahrscheinlich Frank H. (33), ein Arbeitskollege ihres Mannes.
Bild, 11.07.2001
Ein Arbeitskollege brachte sie ihm jeden Tag nach Hause zurück.
Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13
Aus den ehemals einzeln produzierenden Bauern sollten gemeinschaftlich und zugleich spezialisiert arbeitende Arbeitskollegen werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3985
Später im Beruf willst du dich deinen Arbeitskollegen gegenüber auch anständig verhalten.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 43
Er brach jeden Kontakt mit dem Werk und den Arbeitskollegen ab.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 24
Zitationshilfe
„Arbeitskollege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitskollege>, abgerufen am 29.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitskluft
Arbeitsklima
Arbeitskleidung
Arbeitskleid
Arbeitskittel
Arbeitskollektiv
Arbeitskolonne
Arbeitskommando
Arbeitskonferenz
Arbeitskonflikt