Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitskolonne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitskolonne · Nominativ Plural: Arbeitskolonnen
Worttrennung Ar-beits-ko-lon-ne

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitskolonne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die Tage der Vorbereitungen abgelaufen waren, wurde ich der Arbeitskolonne zugewiesen. [Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 55]
Freilich ist die bei weitem nicht hoch genug, um die Arbeitskolonnen davon abzuschrecken, zumindest einen Teil des Holzes unter der Hand selber zu verkaufen. [konkret, 1984]
Die überflüssige Bevölkerung ist »ausgesiedelt«, die Übriggebliebenen sind in mobilen Arbeitskolonnen für die Deutschen tätig. [konkret, 1997]
Die Zahl der Mülltonnen, die eine Arbeitskolonne leert, richtet sich nach der Kraft der Männer. [Die Zeit, 03.09.1971, Nr. 36]
Der Mann, der zu einer Arbeitskolonne gehörte, war zum Schwimmen ins Wasser gestiegen und kurz darauf untergegangen. [Die Welt, 14.09.1999]
Zitationshilfe
„Arbeitskolonne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitskolonne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitskollektiv
Arbeitskollege
Arbeitskluft
Arbeitsklima
Arbeitskleidung
Arbeitskommando
Arbeitskonferenz
Arbeitskonflikt
Arbeitskopie
Arbeitskorb