Arbeitskultur

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAr-beits-kul-tur

Typische Verbindungen
computergeneriert

geprägt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitskultur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Unternehmen, die in den letzten Jahren groß geworden sind, hätten dies in unserer starren Arbeitskultur eigentlich gar nicht so schnell schaffen können.
Der Tagesspiegel, 24.08.1999
Wäre es nicht an der Zeit, eine Arbeitskultur einzuführen, die etwa berücksichtigt, dass man mit Kindern nicht im gleichen Rhythmus hetzen kann?
Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02
Ein wichtiges Anliegen ist die systematische Erhöhung der sozialistischen Arbeitskultur in allen Stätten der Arbeit und des Lernens.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3852
Aufgabe der Deutschen war es, weltumspannende Innerlichkeit mit Arbeit an der sichtbaren Welt zu versöhnen, Arbeitskultur und Seelenkultur miteinander in Einklang zu bringen.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 44
Die Sowjetmacht hat Fabriken, Eisenbahnen und Kontore per Dekret nationalisieren, aber die Arbeitskultur nicht halten können.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 340
Zitationshilfe
„Arbeitskultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitskultur>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitskreis
Arbeitskräfteüberschuss
Arbeitskräftepotenzial
Arbeitskräftepotential
Arbeitskräftemangel
Arbeitslager
Arbeitslampe
Arbeitslärm
Arbeitslast
Arbeitsleben