Arbeitsleute

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
WorttrennungAr-beits-leu-te (computergeneriert)
WortzerlegungArbeit-leute
eWDG, 1969

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von ArbeitsmannQuelle: DWDS, 2016
Beispiel:
während Arbeitsleute aller Art auf dem Rothensteine beschäftigt waren [Stifter1,259]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da der Saal im Entstehen voll Arbeitsleute war, konnte ich unmöglich darin malen; in meinem kleinen Atelier war kein Platz für so große Bilder.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24572
Gehorche den Weisungen Deines Herrn und widersprich ihm nie in Gegenwert der Arbeitsleute.
Roeder, Fritz: Anstandslehre für den jungen Landwirt, bes. f. d. Schüler landwirtschaftl. Lehranstalten. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1929], S. 17183
In den frühen Morgenstunden dann stehen vor den Zeitungsbuden bereits die Arbeitsleute und Hausknechte, die für ihre Herren das neue Blatt holen sollen.
Die Zeit, 17.06.2012, Nr. 24
Der alte Hasler kündigte einer schon lange Jahre in seinem Haus wohnenden alten Jungfer die Wohnung und ließ viel Arbeitsleute kommen.
Christ, Lena: Erinnerungen einer Überflüssigen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 9157
Zwei Arbeitsleute in blauen Blusen, Lederschürzen vorgebunden, machen sich daran, mit Hämmern und Brecheisen die Umhüllung zu entfernen.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 271
Zitationshilfe
„Arbeitsleute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsleute>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitslenkung
Arbeitsleistung
Arbeitslehre
Arbeitsleben
Arbeitslast
Arbeitslied
Arbeitslohn
arbeitslos
Arbeitslose
Arbeitslosenarmee