Arbeitslied

WorttrennungAr-beits-lied (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(Gemeinschafts)lied, das körperliche Arbeit begleitet, einteilt, rhythmisch gestaltet u. inhaltlich thematisiert
2.
Volkslied, volkstümliches Lied, das körperliche Arbeit musikalisch u. inhaltlich thematisiert

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Lieder sind ja alles, sind Arbeitslieder, Gebete, aber sie dienten auch der Kommunikation zwischen zwei Dörfern.
Der Tagesspiegel, 21.09.2001
Die Shanties, das waren Arbeitslieder, mit denen an Bord der Gleichtakt hergestellt wurde, so erinnert er sich.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.2004
Der Chor, in dem derzeit 50 Soldaten aktiv sind, singt Shantys, die Arbeitslieder der Seemänner.
Bild, 23.03.1998
Bentzen ist wohl im Recht, wenn er hier eine Art beschwörenden Zurufs in diesem Arbeitslied und seiner Anrede an den Brunnen erkennen will.
Bardtke, H.: Profane Dichtung im AT. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 5560
Preislieder, Spottlieder, Arbeitslieder, historische Epen, Orakelverse - alle sind auf den Rhythmus gespannt, selbst bei Märchen und Fabeln und Sprichwörtern hat die rhythmische Gestik entscheidende Aussagekraft.
Jahn, Janheinz: Afrika. Der neue Partner in der Weltgeschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 21776
Zitationshilfe
„Arbeitslied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitslied>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsleute
Arbeitslenkung
Arbeitsleistung
Arbeitslehre
Arbeitsleben
Arbeitslohn
arbeitslos
Arbeitslose
Arbeitslosenarmee
Arbeitslosenfürsorge