Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsmigration, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsmigration · Nominativ Plural: Arbeitsmigrationen
Worttrennung Ar-beits-mi-gra-ti-on · Ar-beits-mig-ra-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsmigration‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsmigration‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsmigration‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viel entscheidender sind die handfesteren praktischen Folgen für die Arbeitsmigration. [Die Zeit, 23.06.2004, Nr. 26]
In Wirklichkeit geht es ihnen aber darum, illegale Arbeitsmigration zu stoppen. [Die Welt, 17.08.2004]
Die Union wehrt sich vor allem gegen neue Regelungen bei der Arbeitsmigration. [Die Welt, 05.02.2004]
Einer unbegrenzten Arbeitsmigration wird die Union auf keinen Fall zustimmen. [Die Welt, 13.03.2003]
Dank des dynamischen Wachstums in Polen sei Arbeitsmigration nicht mehr so attraktiv. [Der Tagesspiegel, 07.12.1998]
Zitationshilfe
„Arbeitsmigration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsmigration>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmigrantin
Arbeitsmigrant
Arbeitsmethode
Arbeitsmerkmal
Arbeitsmensch
Arbeitsminister
Arbeitsministerin
Arbeitsministerium
Arbeitsmittel
Arbeitsmodell