Arbeitsmigration, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsmigration · Nominativ Plural: Arbeitsmigrationen
Worttrennung Ar-beits-mi-gra-ti-on · Ar-beits-mig-ra-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsmigration‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsmigration‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsmigration‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Wirklichkeit geht es ihnen aber darum, illegale Arbeitsmigration zu stoppen.
Die Welt, 17.08.2004
Viel entscheidender sind die handfesteren praktischen Folgen für die Arbeitsmigration.
Die Zeit, 23.06.2004, Nr. 26
Die Union wehrt sich vor allem gegen neue Regelungen bei der Arbeitsmigration.
Die Welt, 05.02.2004
Dank des dynamischen Wachstums in Polen sei Arbeitsmigration nicht mehr so attraktiv.
Der Tagesspiegel, 07.12.1998
Das neue Gesetz sollte unter anderem die gesamte Arbeitsmigration regeln und den integrationspolitischen Rahmen setzen.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2001
Zitationshilfe
„Arbeitsmigration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsmigration>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmigrantin
Arbeitsmigrant
Arbeitsmethode
Arbeitsmerkmal
Arbeitsmensch
Arbeitsminister
Arbeitsministerin
Arbeitsministerium
Arbeitsmittel
Arbeitsmodell