Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsminister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsministers · Nominativ Plural: Arbeitsminister
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-mi-nis-ter
Wortzerlegung Arbeit Minister
Wortbildung  mit ›Arbeitsminister‹ als Erstglied: Arbeitsministerin
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Minister für das Ressort »Arbeit (und Soziales)«

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsminister‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsminister‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsminister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ein grundsätzlicher Gegner solcher Überlegungen war der heutige Arbeitsminister damals offenbar nicht. [Die Zeit, 11.10.2007, Nr. 41]
Dem Arbeitsminister muß schon jedes Mittel recht sein, das Scheitern seiner Reform zu verhindern. [Die Zeit, 30.01.1989, Nr. 05]
Statt Ziele seiner neuen Arbeit zu definieren, habe der vormalige rheinland‑pfälzische Arbeitsminister lediglich Instrumente genannt. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2002]
Demnach sollen die Arbeitsminister beider Länder bilateral über das Verfahren in der Übergangszeit verhandeln. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.2001]
Der Arbeitsminister kürzt aber nicht einfach, er lässt den Deutschen die Wahl. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2001]
Zitationshilfe
„Arbeitsminister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsminister>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmigration
Arbeitsmigrantin
Arbeitsmigrant
Arbeitsmethode
Arbeitsmerkmal
Arbeitsministerin
Arbeitsministerium
Arbeitsmittel
Arbeitsmodell
Arbeitsmonat