Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsmonat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsmonats · Nominativ Plural: Arbeitsmonate
Worttrennung Ar-beits-mo-nat
Wortzerlegung Arbeit Monat

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Arbeitsmonat · Mannmonat · Personenmonat
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsmonat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch geht es, noch können wir – noch einen Arbeitsmonat, noch dies, noch das – gewiß, noch geht es. [Tucholsky, Kurt: Ich habe noch … In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]]
Wenn man den Tag mit neun Arbeitsstunden annimmt, verwenden Sie aufs Zeitunglesen dreißig Tage, also einen ganzen Arbeitsmonat des Jahres. [Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 26]
Für das konkrete Schreiben eines Romans bekommt man auf den Arbeitsmonat umgerechnet nicht mal Hartz IV. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Gerne würde er diese Mikroversion seinem Chef präsentieren, den er in knapp sechs Arbeitsmonaten in Redmond noch nie getroffen hat. [Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8]
Man soll nicht glauben, dass das alles in einer Rechnung aufgeht, denn es wird verrechnet in dem Budget eines Arbeitstages, einer Arbeitswoche, eines Arbeitsmonats. [Die Zeit, 23.10.2006, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Arbeitsmonat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsmonat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmodell
Arbeitsmittel
Arbeitsministerium
Arbeitsministerin
Arbeitsminister
Arbeitsmoral
Arbeitsmotivation
Arbeitsmöglichkeit
Arbeitsnachfrage
Arbeitsnachweis