Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsnachfrage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitsnachfrage · Nominativ Plural: Arbeitsnachfragen
Worttrennung Ar-beits-nach-fra-ge
Wortzerlegung Arbeit Nachfrage

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsnachfrage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Arbeitsnachfrage seitens der zusätzlich mittellos gewordenen Studenten aber ist in stetigem Ansteigen. [Die Zeit, 20.07.1998, Nr. 29]
Denn die Arbeitsnachfrage der Betriebe ändert sich mit fortschreitender Technik in rasantem Tempo. [Die Zeit, 03.08.1990, Nr. 32]
Doch es fehlt offensichtlich der Mut, eine vergleichbar deutliche Verbesserung der Anreize bei der Arbeitsnachfrage zu beschließen. [Die Welt, 14.10.2004]
Das Arbeitsangebot ist in der Welt größer als die Arbeitsnachfrage. [Der Tagesspiegel, 03.05.1999]
Das Gros ihrer Arbeitsnachfrage bezieht sich eben nicht mehr auf repetierbare, einfache Tätigkeiten. [Die Welt, 30.12.1999]
Zitationshilfe
„Arbeitsnachfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsnachfrage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsmöglichkeit
Arbeitsmotivation
Arbeitsmoral
Arbeitsmonat
Arbeitsmodell
Arbeitsnachweis
Arbeitsneurose
Arbeitsniederlegung
Arbeitsnorm
Arbeitsnormenvertrag