Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsnachweis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsnachweises · Nominativ Plural: Arbeitsnachweise
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-nach-weis
Wortzerlegung Arbeit Nachweis
eWDG

Bedeutungen

1.
Hinweis auf offene Stellen
Beispiel:
eine Zeitung mit Arbeitsnachweisen
2.
Dienststelle für Arbeitsvermittlung
Beispiele:
der städtische Arbeitsnachweis
schleppen schweigend dahin im Winterschnee sich / Von Arbeitsnachweis zu Arbeitsnachweis die Ausgesperrten [ Becher3,361]

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsnachweis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsnachweis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsnachweis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für diese Einrichtungen des Arbeitsnachweises fehlt es leider bei der gebildeten Frau noch an dem genügenden Verständnis. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.03.1916]
Die Unterstützung der Arbeitsnachweise ist an sich ein gutes Werk. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1912]
Erscheinen die Fehler im Vergleich mit »handwerklich« gelungenen Arbeitsnachweisen vernachlässigbar? [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
So darf die Anordnung von Arbeitsnachweisen nicht zeitlich unbegrenzt sein. [Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34]
Die Vermittlung am Städtischen Arbeitsnachweis Charlottenburg ist für beide Teile unentgeltlich. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905]
Zitationshilfe
„Arbeitsnachweis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsnachweis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsnachfrage
Arbeitsmöglichkeit
Arbeitsmotivation
Arbeitsmoral
Arbeitsmonat
Arbeitsneurose
Arbeitsniederlegung
Arbeitsnorm
Arbeitsnormenvertrag
Arbeitsnormierung