Arbeitsnachweis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsnachweises · Nominativ Plural: Arbeitsnachweise
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-nach-weis
Wortzerlegung ArbeitNachweis
eWDG

Bedeutungen

1.
Hinweis auf offene Stellen
Beispiel:
eine Zeitung mit Arbeitsnachweisen
2.
Dienststelle für Arbeitsvermittlung
Beispiele:
der städtische Arbeitsnachweis
schleppen schweigend dahin im Winterschnee sich / Von Arbeitsnachweis zu Arbeitsnachweis die Ausgesperrten [ Becher3,361]

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsnachweis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsnachweis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsnachweis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erscheinen die Fehler im Vergleich mit "handwerklich" gelungenen Arbeitsnachweisen vernachlässigbar?
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Für diese Einrichtungen des Arbeitsnachweises fehlt es leider bei der gebildeten Frau noch an dem genügenden Verständnis.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.03.1916
Die Unterstützung der Arbeitsnachweise ist an sich ein gutes Werk.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1912
Die Vermittlung am Städtischen Arbeitsnachweis Charlottenburg ist für beide Teile unentgeltlich.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905
Schließlich raffte sich der 32-Jährige zu einer Bilanz der bisherigen Arbeitsnachweise des Deutschen Meisters auf.
Der Tagesspiegel, 19.09.2002
Zitationshilfe
„Arbeitsnachweis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsnachweis>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsnachfrage
arbeitsmüde
Arbeitsmotivation
Arbeitsmoral
Arbeitsmonat
Arbeitsneurose
Arbeitsniederlegung
Arbeitsnorm
Arbeitsnormenvertrag
Arbeitsnormierung