Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arbeitsort, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsort(e)s · Nominativ Plural: Arbeitsorte
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-ort
Wortzerlegung Arbeit Ort1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Dienstreisen vom (ständigen) Arbeitsort zu einer auswärts gelegenen Baustelle

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsort · Arbeitsstelle · Arbeitsstätte · Beschäftigungsstelle · Ort der Beschäftigung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsort‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsort‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch so lässt sich bestenfalls der Arbeitsort verlagern, nicht unbedingt die Arbeit vermeiden. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.2003]
Diese Technologien machen es in vielen Fällen möglich, die eigentliche Arbeit vom geographischen Arbeitsort zu trennen. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.1995]
Darüber hinaus informieren sie sich eingehend über das Unternehmen, die Abteilung und den Arbeitsort. [Die Welt, 18.10.1999]
Sie können ihre Arbeit und ihren aktuellen Arbeitsort stärker selbst einteilen und bestimmen. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.2000]
Das kann insbesondere dann der Fall sein, wenn der neue Arbeitsort weit entfernt ist. [Der Tagesspiegel, 10.04.2005]
Zitationshilfe
„Arbeitsort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsort>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsorientierung
Arbeitsorganisierung
Arbeitsorganisation
Arbeitsordnung
Arbeitsnormung
Arbeitspaket
Arbeitspapier
Arbeitspartei
Arbeitspause
Arbeitspensum