Arbeitsplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsplatzes · Nominativ Plural: Arbeitsplätze
Aussprache
WorttrennungAr-beits-platz
WortzerlegungArbeitPlatz
Wortbildung mit ›Arbeitsplatz‹ als Erstglied: ↗Arbeitsplatzgarantie · ↗Arbeitsplatzsicherung · ↗Arbeitsplatzstudie
 ·  mit ›Arbeitsplatz‹ als Letztglied: ↗Bildschirmarbeitsplatz · ↗Ersatzarbeitsplatz · ↗Industriearbeitsplatz · ↗Teilzeitarbeitsplatz · ↗Vollzeitarbeitsplatz
eWDG, 1967 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
Ort, an dem jmd. seine Arbeit (Lesart 1) verrichtet Quelle: DWDS, 2016
Beispiele:
ein schöner, sein einstiger Arbeitsplatz
die Gestaltung, der Schmuck des Arbeitsplatzes
seinen Arbeitsplatz aufräumen
der Erste am Arbeitsplatz sein
nach deren [der Glocke] Schlage füllten und leerten sich die Arbeitsplätze [Immerm.Epigonen7,20]
2.
Arbeit, Tätigkeit
Beispiele:
den Arbeitsplatz öfter wechseln
seinen Arbeitsplatz verlieren (= gekündigt werden)
ein gesicherter Arbeitsplatz
weil Sie ein Mann […] von Ihrem Arbeitsplatz weggejagt hat [BrechtMutter10]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Amt · ↗Anstellung · Arbeit · Arbeitsplatz · ↗Arbeitsstelle · ↗Arbeitsverhältnis · ↗Beschäftigungsverhältnis · ↗Job · ↗Position · ↗Posten · ↗Stelle · ↗Stellung  ●  (die) Stätte seines Wirkens  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbau Erhalt Erhaltung Investition Schaffung Sicherung Tausend Verlagerung Verlust Zahl abbauen bangen bedrohen entstehen gefährden kosten neu regulär retten schaffen sicher sichern streichen tausend verlagern verlieren verlorengehen vernichten wegfallen zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsplatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort sollen langfristig 1000 Arbeitsplätze entstehen, kündigte das Unternehmen am Montag an.
Die Zeit, 17.06.2013 (online)
Am sichersten schien es, sich von den jeweiligen Arbeitsplätzen nicht zu entfernen.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 248
Er hatte vergessen, sich polizeilich anzumelden und es versäumt, an seinem Arbeitsplatz zu erscheinen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 25
Im kommenden Jahr will man mit 200000 weit mehr Arbeitsplätze schaffen als 1991.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Und um nicht langsamer zu werden, tauschten wir acht in einer Gruppe nie die Arbeitsplätze.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 69
Zitationshilfe
„Arbeitsplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsplatz>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsplatte
Arbeitsplanung
Arbeitsplan
Arbeitsphysiologie
Arbeitsphase
Arbeitsplatzabbau
Arbeitsplatzangebot
Arbeitsplatzbesitzer
Arbeitsplatzgarantie
Arbeitsplatzgestaltung