Arbeitsplatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsplatzes · Nominativ Plural: Arbeitsplätze
Aussprache 
Worttrennung Ar-beits-platz
Wortzerlegung ArbeitPlatz
Wortbildung  mit ›Arbeitsplatz‹ als Erstglied: ↗Arbeitsplatzabbau · ↗Arbeitsplatzbeschreibung · ↗Arbeitsplatzdichte · ↗Arbeitsplatzgarantie · ↗Arbeitsplatzrechner · ↗Arbeitsplatzsicherung · ↗Arbeitsplatzstudie
 ·  mit ›Arbeitsplatz‹ als Letztglied: ↗Bildschirmarbeitsplatz · ↗Ersatzarbeitsplatz · ↗Industriearbeitsplatz · ↗Teilzeitarbeitsplatz · ↗Vollzeitarbeitsplatz
eWDG und DWDS

Bedeutungen

1.
Ort, an dem jmd. seine Arbeit (1) verrichtetDWDS
Beispiele:
ein schöner, sein einstiger Arbeitsplatz
die Gestaltung, der Schmuck des Arbeitsplatzes
seinen Arbeitsplatz aufräumen
der Erste am Arbeitsplatz sein
nach deren [der Glocke] Schlage füllten und leerten sich die Arbeitsplätze [ Immerm.Epigonen7,20]
2.
Arbeit, Tätigkeit
Beispiele:
den Arbeitsplatz öfter wechseln
seinen Arbeitsplatz verlieren (= gekündigt werden)
ein gesicherter Arbeitsplatz
weil Sie ein Mann […] von Ihrem Arbeitsplatz weggejagt hat [ BrechtMutter10]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstellung · Arbeit · Arbeitsplatz · ↗Arbeitsstelle · ↗Arbeitsverhältnis · ↗Beschäftigung · ↗Position · ↗Posten · ↗Stellung  ●  ↗Aufgabe  fig. · ↗Beschäftigungsverhältnis  Amtsdeutsch · ↗Stelle  Hauptform · (die) Stätte seines Wirkens  geh. · ↗Amt  fachspr. · ↗Job  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Arbeitsplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsplatz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arbeitsplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort sollen langfristig 1000 Arbeitsplätze entstehen, kündigte das Unternehmen am Montag an.
Die Zeit, 17.06.2013 (online)
Am sichersten schien es, sich von den jeweiligen Arbeitsplätzen nicht zu entfernen.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 248
Er hatte vergessen, sich polizeilich anzumelden und es versäumt, an seinem Arbeitsplatz zu erscheinen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 25
Im kommenden Jahr will man mit 200000 weit mehr Arbeitsplätze schaffen als 1991.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Und um nicht langsamer zu werden, tauschten wir acht in einer Gruppe nie die Arbeitsplätze.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 69
Zitationshilfe
„Arbeitsplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsplatz>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsplatte
Arbeitsplanung
Arbeitsplan
Arbeitsphysiologie
Arbeitsphase
Arbeitsplatzabbau
Arbeitsplatzangebot
Arbeitsplatzbeschreibung
Arbeitsplatzbesitzer
Arbeitsplatzdichte