Arbeitsrechtler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitsrechtlers · Nominativ Plural: Arbeitsrechtler
Aussprache
WorttrennungAr-beits-recht-ler (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitsrecht-ler
eWDG, 1967

Bedeutung

Jurist mit besonderen Kenntnissen auf dem Gebiet des Arbeitsrechtes

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansicht Arbeitgeber Bonner Bremer Frankfurter Freiburger Gutachten Kanzlei Konstanzer Kölner Professor Universität einschalten erläutern raten renommiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsrechtler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu diesem Zweck kann es sich lohnen, einen Arbeitsrechtler zu konsultieren.
Die Zeit, 07.04.2003, Nr. 14
Auch damals starb, auf offener Straße im Zentrum von Rom, ein Arbeitsrechtler.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2002
Der Arbeitsrechtler wandte sich entschieden dagegen, für alle Wirtschaftsbereiche zu einer einheitlichen Regelung zu kommen.
Der Tagesspiegel, 03.12.1999
Arbeitsrechtler sehen in den Protesten wilde Streiks, die auch zu Schadenersatzforderungen führen könnten.
Die Welt, 19.10.2004
Nach Ansicht von Arbeitsrechtlern war die Wortwahl des Arbeitsrichters Rainer Mathias, 52, zumindest ungewöhnlich.
Der Spiegel, 13.11.1989
Zitationshilfe
„Arbeitsrechtler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsrechtler>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsrecht
Arbeitsraum
Arbeitsrationalisierung
Arbeitsquantum
Arbeitsqualität
arbeitsrechtlich
Arbeitsrechtsverhältnis
arbeitsreich
Arbeitsreserve
Arbeitsrhythmus