Arbeitsrhythmus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-rhyth-mus (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitRhythmus
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
der Arbeitsrhythmus der Drehbänke, Maschinen
ein monotoner, harter, gleichbleibender Arbeitsrhythmus

Typische Verbindungen
computergeneriert

anpassen bestimmen gewohnt gewöhnen ideal normal prägen stören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsrhythmus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den ersten Klassen dauern die Arbeitsrhythmen selten länger als 20 Minuten.
Die Zeit, 30.03.1984, Nr. 14
Man muß es in gewisser Weise sportlich sehen und sich einen bestimmten Arbeitsrhythmus zulegen.
Die Welt, 15.07.2005
Der Arbeitsrhythmus der Herzmuskulatur besteht aus einem Drittel Spannung und zwei Dritteln Entspannung.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 65
Allerdings werden nur PC-Anwender, die einen streng regelmäßigen Arbeitsrhythmus haben, wirklich davon profitieren.
C't, 2000, Nr. 22
Mit dem Aufstellen einer mit der Rückholbahn herangebrachten Kernschalung begann dann der Arbeitsrhythmus von neuem.
Ramm, Hans: Be- und Entwässerungsprojekt Al Hassa in Saudi Arabien. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 214
Zitationshilfe
„Arbeitsrhythmus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsrhythmus>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsreserve
arbeitsreich
Arbeitsrechtsverhältnis
arbeitsrechtlich
Arbeitsrechtler
Arbeitsrichter
Arbeitsrichtlinie
Arbeitsrichtung
Arbeitsrock
Arbeitsruhe