Arbeitssaal, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-saal (computergeneriert)
WortzerlegungArbeitSaal

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Arbeit auf dem Arbeitssaal kam ich heute gar nicht.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1919. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1919], S. 55
Es sei allerdings nicht immer in den Arbeitssälen genügend warm gewesen.
Friedländer, Hugo: Die Vorgänge in der Provinzial-Arbeitsanstalt zu Brauweiler vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 28378
Ich verbrachte Tage auf der eisernen Galerie über dem Arbeitssaal, von Büchern umgeben.
Die Zeit, 29.06.1990, Nr. 27
Da noch alle Kanalisation fehlte, kam es nicht eben selten vor, daß sie überliefen und im Arbeitssaal eine kaum zu ertragende Luft verbreiteten.
Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 28242
Oder will man wirklich die SS-Szene wieder herstellen, die Arbeitssäle, Schreibtische, die große Kartei?
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Arbeitssaal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitssaal>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsruhe
Arbeitsrock
Arbeitsrichtung
Arbeitsrichtlinie
Arbeitsrichter
Arbeitssache
Arbeitsschemel
Arbeitsscheu
Arbeitsschicht
Arbeitsschluß