Arbeitsstil, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-stil
WortzerlegungArbeitStil
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
den (bisherigen) Arbeitsstil ändern
einen neuen, kollektiven Arbeitsstil entwickeln
die Verbesserung des Arbeitsstils

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsmethode Berichtigung Kritik Methode Tradition Verbesserung autoritär beibehalten beschreiben bürokratisch chaotisch entsprechen kennzeichnen kollegial kooperativ persönlich pflegen prägen sachlich unterschiedlich verändern vortrefflich ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsstil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beamte sind aber, ungeachtet tatsächlicher Grenzüberschreitungen, nach ihrer rechtlichen Stellung und dem spezifisch bürokratischen Arbeitsstil, der ihre Tätigkeit bestimmt, gerade das Gegenteil von politischen Beratern.
Böckenförde, Ernst-Wolfgang: Die Organisationsgewalt im Bereich der Regierung, Berlin: Duncker u. Humblot 1964, S. 182
Ihr Unternehmen hilft Angestellten dabei, ihren Arbeitsstil an die elektronischen Medien anzupassen.
Die Welt, 11.05.2002
Es könnte sein harter Arbeitsstil sein, der Brown bisher davon abgehalten hat, zu heiraten.
Die Welt, 19.07.2000
Aber in Wirklichkeit kann man sich mit so einem Arbeitsstil nicht mehr auf die wichtigsten Dinge konzentrieren.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 151
Wieweit haben Sie vor, den Arbeitsstil der Redaktion zu ändern?
Die Zeit, 25.10.1963, Nr. 43
Zitationshilfe
„Arbeitsstil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsstil>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsstelle
Arbeitsstätte
Arbeitsstation
Arbeitsstab
Arbeitssprache
Arbeitsstimmung
Arbeitsstockung
Arbeitsstoff
Arbeitsstreit
Arbeitsstrom