Arbeitsstunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAr-beits-stun-de
WortzerlegungArbeitStunde
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
einige ungestörte Arbeitsstunden vor sich haben
etw. in freiwilligen Arbeitsstunden errichten, renovieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitskosten Arbeitsstunde Erwerbstätige Erwerbstätigen Gegenwert Lohnkosten Produktionsergebnis Produktionsleistung Produktivität Stundenlohn Wertschöpfung ableisten ansparen aufwenden ausgefallen bezahlt ehrenamtlich erbracht geleistet gutschreiben restaurieren unbezahlt unentgeltlich ungezählt unzählig veranschlagen vergeuden vergüten verloren zweitausend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsstunde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

ERV zahlt rund sechs Euro pro Arbeitsstunde, Alba dagegen knapp neun.
Der Tagesspiegel, 12.07.2003
In 253 Arbeitsstunden hat er im letzten Monat rund 520 Mark verdient.
Die Zeit, 18.11.1960, Nr. 47
Für das Auspflügen, Aufnehmen und Aufladen sowie für den Transport sind etwa 350 bis 400 Arbeitsstunden je ha erforderlich.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 355
Durch Konzentration der Herstellung konnten bisher 2 Mill Arbeitsstunden gewonnen werden.
o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16002
Von den 168 Wochenstunden werden dann nur noch 30 bis 35 Stunden reine Arbeitsstunden sein.
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 11
Zitationshilfe
„Arbeitsstunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsstunde>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsstuhl
Arbeitsstufe
Arbeitsstudie
Arbeitsstube
Arbeitsstruktur
Arbeitssuche
arbeitssuchend
Arbeitssuchende
Arbeitssucht
arbeitssüchtig