Arbeitsvereinbarung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAr-beits-ver-ein-ba-rung
WortzerlegungArbeitVereinbarung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Arbeitsverhältnis betreffende Vereinbarung

Typische Verbindungen
computergeneriert

unterzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitsvereinbarung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er pflegt durch Arbeitsvereinbarungen geregelte enge Kontakte mit gleichartigen Organisationen der anderen sozialistischen Länder, insbesondere der Sowjetunion.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - V. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21382
Schließlich unterzeichneten sie eine Arbeitsvereinbarung, die der Weiterentwicklung der bilateralen Beziehungen dienen soll.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Weil dadurch die bereits getroffene Arbeitsvereinbarung gebrochen worden war, war das Ingenieur-Büro vor Gericht gegangen.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2003
Es enthalte Arbeitsvereinbarungen und Fristen für Projekte in 14 Themenfeldern, etwa Siedlungsbau und Verkehr.
Die Welt, 30.06.2001
Zitationshilfe
„Arbeitsvereinbarung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitsvereinbarung>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsverdienst
Arbeitsverbot
Arbeitsurlaub
arbeitsunwillig
Arbeitsunterricht
Arbeitsverfahren
Arbeitsverfassung
Arbeitsvergabe
Arbeitsvergütung
Arbeitsverhältnis