Arbeitswert, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitswert(e)s · Nominativ Plural: Arbeitswerte
WorttrennungAr-beits-wert (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestern habe ich auf meinen SL 320 mitgebrachte Reifen aufziehen lassen und dafür 29 AW (Arbeitswerte) berappen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.2003
Durch den so zusätzlich gewonnenen Arbeitswert ließen sich zudem etwa 100 Polizeistellen einsparen.
Der Tagesspiegel, 24.06.2002
Die Erklärung liegt darin, daß diejenigen, die für die Nazis einen gewissen "Arbeitswert" hatten, auch dementsprechend ernährt wurden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
Der Arbeitswert einer Ware entspricht der für ihre Herstellung benötigten Arbeitsmenge, gemessen in Zeiteinheiten.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 15502
Auch der zeitliche Aufwand, der laut Rechnung mit 107 Arbeitswerten (AW) angesetzt worden sei, übersteige den normalerweise erforderlichen Zeitaufwand um das Mehrfache.
Die Welt, 10.11.2005
Zitationshilfe
„Arbeitswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitswert>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitswerkzeug
Arbeitswelt
Arbeitsweise
Arbeitsweg
Arbeitswahlknopf
arbeitswillig
Arbeitswillige
Arbeitswissenschaft
arbeitswissenschaftlich
Arbeitswoche