Arbeitswillige, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Arbeitswilligen · Nominativ Plural: Arbeitswillige(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Arbeitswilligen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Arbeitswillige.
WorttrennungAr-beits-wil-li-ge (computergeneriert)
Grundformarbeitswillig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Job Schutz Streikende Streikposten hindern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitswillige‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung garantiere für die Sicherheit der Arbeitswilligen, hieß es.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.1994
In der Europäischen Gemeinschaft insgesamt ist heute jeder zehnte oder elfte Arbeitswillige ohne Job.
Die Zeit, 29.11.1985, Nr. 49
Einer, der einen Arbeitswilligen bedroht, soll mit Gefängnis bestraft werden?
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 264
Aber nach dem BILD-Bericht rannten ihnen Arbeitswillige die Türen ein.
Bild, 01.02.2001
Morgens wurden die Arbeitswilligen ohne viel Mühe von den Streikposten verjagt.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 154
Zitationshilfe
„Arbeitswillige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitswillige>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
arbeitswillig
Arbeitswert
Arbeitswerkzeug
Arbeitswelt
Arbeitsweise
Arbeitswissenschaft
arbeitswissenschaftlich
Arbeitswoche
Arbeitswut
arbeitswütig