Arbeitszeitregelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arbeitszeitregelung · Nominativ Plural: Arbeitszeitregelungen
WorttrennungAr-beits-zeit-re-ge-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicherung Arbeitnehmer Beschäftigte Manteltarifvertrag Tarifvertrag bestehend betrieblich bisherig einheitlich einigen flexibel geln geltend individuell kündigen neu starr tariflich vereinbaren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arbeitszeitregelung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sei allerdings weiter gesprächsbereit, beispielsweise in Fragen der flexiblen Arbeitszeitregelung.
Die Welt, 15.08.2003
Von den Kirchen hingegen wird ein vorbildliches Verhalten bei Arbeitszeitregelungen erwartet.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1996
Für sie wären flexible Arbeitszeitregelungen, wie wir sie für Kindererziehungszeiten schon haben, eine große Hilfe.
Der Tagesspiegel, 24.11.2002
Von der neuen Arbeitszeitregelung werden rund drei Millionen Arbeitnehmer betroffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Etwa ein Drittel aller deutschen Industriebetriebe und Dienstleistungsunternehmen hat in den letzten Jahren die starre Arbeitszeitregelung durch gleitende Arbeitszeit ersetzt.
o. A. [wl]: Stechuhr. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Zitationshilfe
„Arbeitszeitregelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitszeitregelung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitszeitpolitik
Arbeitszeitmodell
Arbeitszeitkonto
Arbeitszeitgestaltung
Arbeitszeitgesetz
Arbeitszeitstaffelung
Arbeitszeitstudie
Arbeitszeitverkürzung
Arbeitszeitverlängerung
Arbeitszeitversäumnis