Arbeitszweig, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAr-beits-zweig
WortzerlegungArbeitZweig
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
verschiedene Arbeitszweige kennenlernen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er warnte davor, die Frage nach der Ordnung dieses kirchlichen Arbeitszweiges wichtiger zu nehmen als den Auftrag der Kirche.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.1994
So ist an die Stelle der Lehre von der Produktivität der Arbeitszweige heute der Versuch getreten, die Berufsgliederung historisch und statistisch zu erfassen.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 385
Für eine Anzahl von Industrien und Arbeitszweige bringt der Weihnachtsmann nur einen leeren Arbeitstisch - und den Kündigungszettel.
Ostwald, Hans: Landstreicher, Berlin: Marquardt [1906], S. 5
Die Innere Mission verfügt über zahlreiche Ausbildungsstätten für diesen Bereich und ermöglicht dadurch vielen jungen Menschen einen sehr befriedigenden Beruf in diesem Arbeitszweig.
Janssen, K.: Kinderfürsorge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25296
Aus dem Zusammenschluss engagierter Bürger, der als nicht eingetragener Verein derzeit 70 Mitglieder zählt, ist im Lauf der Jahre ein Arbeitszweig der evangelischen Stadtmission geworden.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.1999
Zitationshilfe
„Arbeitszweig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arbeitszweig>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitszwang
Arbeitszusammenhang
Arbeitszug
Arbeitszufriedenheit
Arbeitszimmer
Arbeitszyklus
Arbiter
Arbiter Elegantiae
Arbiter Elegantiarum
Arbitrage