Archäologe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Archäologen · Nominativ Plural: Archäologen
Aussprache 
Worttrennung Ar-chäo-lo-ge
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Archäologe‹ als Letztglied: ↗Unterwasserarchäologe
eWDG, 1967

Bedeutung

Lehrer, Forscher auf dem Gebiet der Archäologie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Archaismus · archaisch · archaistisch · archaisierend · Archäologie · archäologisch · Archäologe
Archaismus m. ‘altertümliche Redewendung und Sprachform’, in der Kunst ‘Nachahmung archaischer Formen’, Entlehnung (Mitte 18. Jh.) von spätlat. arc(h)aismos, griech. archaïsmós (ἀρχαϊσμόϛ) ‘Altväterlichkeit, Nachahmung der Alten, veralteter Sprachgebrauch’, dem Verbalabstraktum von archaïzein (ἀρχαἱζειν) ‘altertümlich sein, altertümeln’, einem Denominativum zu griech. archá͞ios (s. unten). Frz. archaïsme und engl. archaism sind bereits im 17. Jh. bezeugt und können die Aufnahme der dt. Entsprechung befördert haben. archaisch Adj. ‘altertümlich, frühzeitlich, aus der Frühstufe der Kunstentwicklung, besonders der griechischen Kunst, stammend’, entlehnt (Mitte 19. Jh.) unter Einfluß von gleichbed. frz. archaïque aus spätlat. archaicus ‘alt’, griech. archaïkós (ἀρχαϊκόϛ) ‘altertümlich, altväterlich’, zu griech. archá͞ios (ἀρχαῖος) ‘ursprünglich, altertümlich, alt’, das zu griech. archḗ (ἀρχή) ‘Anfang, Ursache, Ursprung, Herrschaft, Regierung’ gebildet ist. Voraus gehen das seltener verwendete archaistisch Adj. ‘archaische Formen nachahmend’ (1. Hälfte 19. Jh.) und gleichbed. archaisierend Part. Präs. (2. Hälfte 18. Jh.). Archäologie f. ‘Wissenschaft von den Überresten einer alten Kultur, Altertumskunde’ (2. Hälfte 18. Jh.), unter Einfluß von frz. archéologie (um 1600) aus griech. archaiología (ἀρχαιολογία) ‘Erzählung alter Geschichten, Altertumskunde’, vgl. griech. archá͞ios (s. oben) und s. ↗-logie; dazu archäologisch Adj. (2. Hälfte 18. Jh.) und Archäologe m. (Ende 18. Jh.).

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Archäologe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Archäologe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Archäologe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Völlig überraschend war der Fund für die Archäologen allerdings nicht.
Die Welt, 07.09.2000
Die Archäologen witterten noch mehr darunter, und sie behielten recht.
Der Tagesspiegel, 01.06.1996
An der Erforschung des Landes beteiligen sich türkische Archäologen neben ausländischen.
Güterbock, H. G.: Hethitologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 10372
Lieber möge man Herrn von Kekule oder einen anderen Archäologen nehmen.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2244
Der Archäologe war immer noch nicht zufrieden und kaufte noch einen ausgezeichneten amerikanischen Revolver.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Das feindselige Gepäck. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 10472
Zitationshilfe
„Archäologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arch%C3%A4ologe>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Archäobotanik
Archanthropinen
archaistisch
Archaist
Archaismus
Archäologie
archäologisch
Archäometrie
Archäophyt
Archäopteryx