Arche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arche · Nominativ Plural: Archen
Aussprache
WorttrennungAr-che
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
biblisch die Arche Noah (= Schiff, in dem Noah vor der Sintflut Zuflucht fand)
bildlich
Beispiel:
[das] steuerlos treibende Schiff, diese mächtige … hilflose Arche [G. Hauptm.2,119]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arche f. im Nhd. vornehmlich (nach biblischem Gebrauch) als Arche Noah geläufig, d. i. ‘kastenartiges Schiff, in dem Noah mit seiner Familie und je einem Tierpaar Zuflucht vor der Sintflut fand’. Durch römische Händler gelangt gleichzeitig mit ↗Kiste und ↗Sack (s. d.) auch lat. arca ‘Behältnis zum Verschließen, Kasten, Kiste, (Toten)lade’, eigentlich ‘Verschluß’, das mit dem Adjektiv lat. arcānus ‘verschlossen, verschwiegen, geheim’ zum Verb lat. arcēre ‘verschließen, einhegen’ gehört, zu den Germanen als ahd. arka, archa (nur bei Otfrid, Tatian, Notker und nur in den biblischen Bedeutungen ‘Arche Noah’ und ‘Bundeslade’ als Heiligtum des jüdischen Volkes), mhd. arke, arc, arch(e), mnd. mnl. arke, nl. ark, aengl. ærc (earc), engl. ark, anord. ǫrk, arka, got. arka. Die ursprüngliche Bedeutung ‘Kasten’ wird in die Mundarten abgedrängt, als mit der Bibel für Noahs Schiff lat. arca und seine germ. Entsprechungen Verbreitung finden. In Baden, Schwaben und der Steiermark, zum Teil auch noch im Rheinland, lebt die Bedeutung ‘Kasten, Truhe, Schrank’ weiter.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bau Besatzung Bord Einlass Flut Frauenzentrum Geschmack Rettungsboot Sintflut Suppenküche Taube Tier Untergang Verlag Verlagshandlung bauen besteigen bevölkern biblisch gestrandet hölzern modern poetisch retten rettend schwimmen stranden untergehen zimmern Überrest

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mir genügte es, hier sitzen zu dürfen, in diesem Asyl, dieser Arche.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 438
Das Sofa sieht plötzlich überhaupt nicht mehr wie eine Arche aus.
Der Tagesspiegel, 27.06.1999
Und fast wäre es passender, statt des Stalls eine Arche zu bauen.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1994
Dabei erscheint der Palast als Arche, in der 300 Jahre russische Geschichte und Kunst konserviert sind.
Die Welt, 27.05.2003
Kein Platz für uns alle, dachte ich, die Arche Noah!
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 52
Zitationshilfe
„Arche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arche>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Archäozoikum
Archäopteryx
Archäophyt
Archäometrie
archäologisch
Archebakterie
Archeget
Archetyp
archetypisch
Archetypus