Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arena, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arena · Nominativ Plural: Arenen
Aussprache 
Worttrennung Are-na
Wortbildung  mit ›Arena‹ als Letztglied: Eisarena · Fußballarena · Kampfarena · Sportarena · Weltarena
Herkunft aus (h)arēnalat ‘Sand, Sandfläche, Küste, (mit Sand bestreuter) Kampfplatz des Amphitheaters’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Kampfplatz, Vorführungsplatz
    1. a) im römischen Amphitheater
    2. b) für den Stierkampf
    3. c) im Zirkus
    4. d) [gehoben, übertragen] Schauplatz
  2. 2. [österreichisch] Sommerbühne
eWDG

Bedeutungen

1.
Kampfplatz, Vorführungsplatz
a)
im römischen Amphitheater
Beispiel:
die Gladiatoren stiegen in die Arena hinab
b)
für den Stierkampf
Beispiel:
der Torero schritt in die Arena
c)
im Zirkus
Beispiel:
der Dompteur stand mit seinen Löwen in der Arena
d)
gehoben, übertragen Schauplatz
Beispiele:
die historische, parlamentarische, internationale Arena
die Arena des politischen Kampfes
in die Arena der Geschichte treten
2.
österreichisch Sommerbühne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arena f. ‘Platz für Wettkämpfe und Vorführungen, Sportplatz, Manege’, ursprünglich ‘sandbestreuter Kampfplatz im altrömischen Amphitheater’. In der 1. Hälfte des 18. Jhs. wird lat. (h)arēna ‘Sand, Sandfläche, Küste, (mit Sand bestreuter) Kampfplatz des Amphitheaters’ aufgenommen, bleibt zunächst Bezeichnung für die Kampfstätten im alten Rom, wird aber in der Mitte des 19. Jhs. auch auf moderne Vorführungs- und Kampfplätze übertragen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Arena‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arena‹.

Bau Bauch Katakombe Rasen augsburger ausverkaufen ausverkauft bamberger betreten bezugsbereit dortmunder düsseldorfer fassend fröttmaninger füllen gefüllt gelsenkirchener heimisch leverkusener mannheimer multifunktional münchner schalker schmuck treptower weisse weiße wolfsburger überdacht

Verwendungsbeispiele für ›Arena‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie tritt nicht in die Arena des Lebens, um zu kämpfen, zu siegen. [Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6425]
Damit gelangten auch diese arabischen Völker in die Arena der internationalen Politik. [Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10075]
Aber kann er sich vorstellen, selbst in die politische Arena zu steigen? [Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46]
Sieg statt Platz, etwas anderes als Gold schien in den Arenen gar nicht mehr verteilt zu werden. [Die Zeit, 09.08.1996, Nr. 33]
Vorsichtig lenkt er ihn auf dem sandigen Weg hinunter in die Arena. [Die Zeit, 12.07.1996, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Arena“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arena>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arekapalme
Arekanuss
Areflexie
Arealmethode
Areallinguistik
Areopag
Aretalogie
Arg
Argali
Arge