Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Argumentation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Argumentation · Nominativ Plural: Argumentationen
Aussprache 
Worttrennung Ar-gu-men-ta-ti-on
Wortbildung  mit ›Argumentation‹ als Erstglied: Argumentationsfigur · Argumentationsgang · Argumentationshilfe · Argumentationslinie · Argumentationsmuster · Argumentationsstrang · Argumentationsstruktur · Argumentationsweise
 ·  mit ›Argumentation‹ als Letztglied: Gegenargumentation
Herkunft aus gleichbedeutend argūmentātiōlat
eWDG

Bedeutung

gehoben Beweisführung, Begründung
Beispiele:
die Unwiderlegbarkeit der Argumentation
darauf beruht die Argumentation
die politische Argumentation
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Argument · argumentieren · Argumentation
Argument n. ‘Beweis, Beweismittel’, bis ins 18. Jh. auch ‘Darstellung’, mhd. argument, entlehnt aus gleichbed. lat. argūmentum, eigentlich ‘was der Erhellung und Veranschaulichung dient’, zu lat. arguere ‘deutlich zu erkennen geben, klarmachen, erhellen, beweisen’, eigentlich ‘im hellen Lichte zeigen’. – argumentieren Vb. ‘(als) Beweis (an)führen’ (Anfang 16. Jh.), nach gleichbed. lat. argūmentārī. Argumentation f. ‘Beweisführung, Begründung’ (Anfang 16. Jh.), argūmentātio (Genitiv argūmentātiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
Argumentation · Begründung · Beweis · Beweisführung

Typische Verbindungen zu ›Argumentation‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Argumentation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Argumentation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe nicht die Zeit gehabt, mich mit den Details dieser Argumentation zu befassen. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 115]
Es fehlte nur noch die plausible Argumentation bei der griechischen Öffentlichkeit. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4111]
Dieser korrigierenden Argumentation folgte auch bereits Hager in der genannten Rede. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20669]
Wollen Sie zu dieser Argumentation Stellung nehmen und Ihre diesbezügliche Haltung begründen? [o. A.: Einhundertachtzehnter Tag. Mittwoch, 1. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9966]
Nur wird durch ständiges Wiederholen die Argumentation oft nicht besser. [Der Spiegel, 21.08.1989]
Zitationshilfe
„Argumentation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Argumentation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Argumentarium
Argument
Argot
Argonaut
Argon
Argumentationsfigur
Argumentationsgang
Argumentationshilfe
Argumentationskette
Argumentationslinie